Nachgeforscht. TU untersucht Energiepolitik“, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 01.08.2011

Unersättlich scheint der Energiebedarf von aufstrebenden Schwellenländern wie China oder Indien. Welche Folgen das für die Europäische Union hat, analysieren Politikwissenschaftler der Technischen Universität Darmstadt.

Die internationale Energiepolitik von Morgen“, Neues aus der TU vom 26.07.2011

Die Energieaußenpolitik der EU steht vor großen Herausforderungen. Denn der Energiekonsum der großen Schwellenländer, allen voran China und Indien, wird in den nächsten Jahren rasant steigen. Weiterhin herrscht aber in großen ländlichen Teilen der Welt Energiearmut. Die Volkswagen Stiftung fördert nun für drei Jahre ein internationales Forschungsprojekt am Institut für Politikwissenschaft, das die Neuausrichtung der europäischen Energiepolitik und den Energiedialog der EU mit vier großen Schwellenländern untersucht.

„Förderung für Politologen. Internationales Forschungsprojekt“, Frankfurter Rundschau vom 21.07.2011

Forschung zu Energiepolitik“, Darmstädter Echo vom 20.07.2011

Wissenschaft: Volkswagenstiftung fördert Projekt der TU-Politologen mit 800 000 Euro - Untersuchung von Akteuren und Einrichtungen aus der EU, Brasilien, China, Indien und Südafrika.

Contact


Vergleichende Analyse politischer Systeme und Integrationsforschung

Technische Universität DarmstadtInstitut für Politikwissenschaft

Chair

Prof. Dr. Michèle Knodt

Besucheradresse:
Gebäude S4|23 Raum 205
Landwehrstraße 50a
D-64293 Darmstadt

Postadresse:
Dolivostraße 15
D-64293 Darmstadt

Tel.: +49 (0)6151/ 16-57353
Fax: +49 (0)6151/ 16-5747
E-Mail: knodt[at]pg.tu-darmstadt.de


Sekretariat

 

Franziska Krauß (in Mutterschutz)
Nicole Ungermann (in Vertretung)
Gebäude S4|23 Raum 206
Tel.: +49 (0)6151/ 16-57354
Fax: +49 (0)6151/ 16-57472
E-Mail: ungermann[at]pg.tu-darmstadt.de

 

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang